Ihr seid frisch verlobt? Da ist es sehr verführerisch, diese Neuigkeiten über Facebook, Twitter und Instagram zu verbreiten. Für zukünftige Ehepaare haben die sozialen Medien außerdem jede Menge mehr oder weniger nützliche Tipps in petto. Doch in der Verlobungszeit sind Social Media mit Vorsicht zu genießen.

 

DO: #Hochzeit

Fast jeder Verlobte holt sich für die Hochzeitsvorbereitungen Tipps bei Social Media wie Twitter, Facebook und Instagram. Dafür ist der Hochzeits-Hashtag ein geniales Hilfsmittel. Aber sei nicht enttäuscht, wenn sich nicht alle Ideen aus dem Internet genauso in der Realität umsetzen lassen.

DON’T: Sich mit anderen vergleichen

Natürlich kann man sich zum Beispiel über Facebookgruppen am Ideen- und Erfahrungsaustausch beteiligen. Doch das sollte nicht in Konkurrenz ausarten! Das Thema ist sehr emotional und vor allem individuell, sodass es ohnehin schwierig ist, Hochzeiten miteinander zu vergleichen.

DO: Romantisches Verlobungsshooting

Wundervolle, professionelle Verlobungsfotos machen sich super auf Instagram und Co. Aber nicht gleich die ganze Palette, sondern sorgsam ausgewählte! Außerdem kann man die Fotos für die Einladungen oder Tischkarten verwenden. So kann man auch gleich testen, ob der Fotograf eventuell auch für die Hochzeitsfotos taugt.

DON’T: Lästereien im Internet

Lass dich nicht dazu hinreißen, auf Social Media über die ideenlose Hochzeitsplanerin, den unfähigen Caterer oder die nervige Schwiegermutter zu schimpfen. Das macht schnell die Runde und hat oft ein böses Nachspiel.

DO: Kraft des Netzwerks

Nutze die Kontakte deiner Freunde und Bekannten in den Netzwerken. Oft können Bekannte von Bekannten deiner Facebookfreunde einen tollen Tipp für einen Floristiker in letzter Minute haben. In Hochzeitsgruppen kommt man noch schneller an Menschen mit nützlichem Wissen.

DON’T: Instant posten

Ihr habt euch vor zwei Minuten verlobt und seid gerade total selig – und dein nächster Gedanke ist: “Das muss ich mit meinen Followern teilen”? Tu es einfach nicht. Genießt den intimen, einzigartigen Moment zu zweit. Nach ein paar Tagen kann man die Nachricht immer noch über Social Media verkünden. Außerdem wirst du sofort haufenweise Glückwunschnachrichten, -kommentare und -anrufe erhalten, während du dich eigentlich auf den einzig wichtigen Menschen konzentrieren solltest.